SVB stürmt in Bicken auf Platz sieben


Bicken gerät zu Hause unter die Räder
Fußball-Verbandsliga: TSV Bicken – SV Bauerbach 1:8

Aus dem Hinterländer Anzeiger von Ralf Feuring

Die Talfahrt von Fußball-Verbandsligist TSV Bicken hält an. Gegen Neuling SV Bauerbach kassierte der TSV ein 1:8-Heimdebakel.

Während die Gäste durch diesen Kantersieg die 40-Punkte-Marke knackten und mit der jüngsten Mannschaft der Liga auf Platz sieben kletterten, marschiert der TSV satte 25 Zähler dahinter der Gruppenliga entgegen. Die Gastgeber zeigten unübersehbare Auflösungserscheinungen und waren zu keinem Zeitpunkt konkurrenzfähig. Mit acht Gegentreffern waren sie letztlich noch gut bedient.

22 Minuten lang konnte die Heimelf mit etwas Gegenwehr ein Tor verhindern. Was dann folgte hatte aus Sicht der Gastgeber mit ihrer Verlegenheitself kaum etwas mit Verbandsliganiveau zu tun. Nach der 1:0-Führung der Gäste durch Kapitän Mirko Freese (22.) brachen alle Dämme in der TSV-Defensive. Bauerbach zeigte sich spielfreudiger und kombinierte sehenswert. Meist geschah dies unbehelligt. Die logische Folge: Innerhalb von nur elf Minuten schnürte SVB-Torjäger Manuel Brehm durch drei Treffer in Folge einen lupenreinen Hattrick und stellte den 4:0-Halbzeitstand für die Gäste sicher (25./30./36.).

Nach der Pause ließ der Aufsteiger nur den Ehrentreffer durch Lucas Duarte Marin nach einer Stunde zu. Und das, obwohl die Gäste bisher bereits 71 Gegentreffer kassierten. Dafür war auf ihre beeindruckende Offensivabteilung Verlass. Mirko Freese (47.), Janik Schwarz (58.), Maximilian Wiessner (76.) und Alban Ademi (90.) setzten das Scheibenschießen fort.

TSV-Trainer Florian Kissel brachte das Debakel auf den Punkt: ,,Das Spiel spiegelte die Tabellensituation und den Leistungsstand meines Teams in der Verbandsliga momentan deutlich wider.“ Ohne überheblich zu werden konnte Gästecoach Stefan Frels eigentlich nur eins bemängeln: ,,Bei konsequenter Ausnutzung unserer hochkarätigen Torchancen war ein Sieg in zweistelliger Höhe locker möglich”.

Bicken: Schwitalla – Tomas Kager (82.Henss), Benner, Gouri, Boris Kager – Velinov, Wölfert, Schäfer, Duarte Marin – Holz, Vidovic (46. Donges).

Bauerbach: Bachmeier – Eryilmaz, Milosevic, Hartmann-Pfeffer, Schratz (61. Köhler) – Becher (55. Gries), Freese, Schwarz, Traut (58. Ademi) – Brehm, Wiessner.

Schiedsrichter: Kamnitzer (Eltville) – Zuschauer: 100 – Tore: 0:1 Freese (22.), 0:2 Brehm (25.), 0:3 Brehm (30.), 0:4 Brehm (36. Foulelfmeter), 0:5 Freese (47.), 0:6 Schwarz (58.), 1:6 Duarte Marin (61.), 1:7 Wiessner (76.), 1:8 Ademi (90.) – gelbe Karten: Boris Kager, Tomas Kager, Gouri (Bicken).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*