SVB – Germania Schwanheim! Punkte sollen im Waldstadion bleiben


 

Vorbericht aus dem Hinterländer Anzeiger von Rainer Maaß

93 Minuten lang sah es am vergangenen Sonntag für den SV Bauerbach (12./26) danach aus, die 1:0-Führung bei Kellerkind TuS Dorndorf ins Ziel zu retten. Durch einen höchst umstrittenen Strafstoß kamen die Gastgeber aber noch zum 1:1-Ausgleich. Der Bauerbacher Traum vom ersten (!) „zu Null“ der eigenen Deckung in dieser Saison war ausgeträumt. Unter dem Strich steht für den Neuling nur ein Dreier aus den letzten neun Partien. „Wir haben den Sieg durch dass Auslassen unserer hochkarätigen Möglichkeiten geradezu verschenkt“, weiß SVB-Coach Stefan Frels. Woran aber liegen die Abschlussprobleme der Bauerbacher im Vorfeld des samstäglichen Heimspiels (16 Uhr) gegen Germania Schwanheim? „Es fehlt uns vorne derzeit ein bisschen die Leichtigkeit, die wir im ersten Saisondrittel hatten“, beobachtet Frels, wohlwissend, dass seine Jungs in den letzten sieben Spielen nur ein einziges Mal mehr als ein Tor erzielten. Die Schwanheimer erwischten einen miserablen Restrundenstart, was Frels aber nicht kümmert. „Erstens müssen wir selbst zusehen, nach dem 3. Oktober und dem 6:2-Sieg gegen Bicken mal wieder ein Heimspiel zu gewinnen. Und zweitens macht der schwache Start die Schwanheimer auch gefährlich“, glaubt Frels, der personell wohl alle Kräfte an Bord hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*