SVB geht am Zwetschenweg unter


Sportfreunde drehen nach der Pause auf
Fußball, Verbandsliga Mitte: 5:2-Sieg im Derby gegen Bauerbach ·
Drei Strafstoßtore, eine Gelb-Rote Karte Nach einer mäßigen ersten Halbzeit entschieden die SF BG Marburg das Derby im zweiten Abschnitt mit einem engagiertem Auftritt.
Aus der Oberhessischen Presse von Michael Seehusen 
Die SF BG Marburg behielten gestern im Prestigeduell gegen den SV Bauerbach nach dem 1:1 zur Pause am Ende mit 5:2 die Oberhand. „Das 1:1 zur Halbzeitpause ging absolut in Ordnung. Die beiden Mannschaften neutralisierten sich weitgehend, und es war auch kein Feuer im Spiel zu erkennen“, sagte SF-BG-Coach Manuel Rasiejewski, der seiner Mannschaft indes für ihre Leistung im zweiten Abschnitt ein „Riesenkompliment“ aussprach: „Das war mit der beste Auftritt in diesem Jahr. Meine Mannschaft zeigte Engagement und Tempo, es war beeindruckend, wie sie sich – auch nach dem psychologisch ungünstigen Ausgleich kurz vor dem Halbzeitpfiff – quasi selbst am Schopf packte.“ Bauerbachs Trainer Stefan Freis sah in der ersten Halbzeit „ordentliche Aktionen“ seiner Spieler: „Allerdings nur bis zum letzten Drittel, die Bälle in die Schnittstellen sind uns nicht so gelungen. Blau-Gelb machte aus seiner einzigen guten Torchance den Treffer, wurde aber in der zweiten Halbzeit besser und gewann so auch verdient.“ Das Derby begann recht gemächlich, dabei zeigten die Gäste aber die geradlinigeren Offensivaktionen. Doch Robin Traut wurde so gerade noch am Einschuss gehindert (6.), Mirko Freeses Schuss aus 16 Metern war zu harmlos (16.), und in der 23. Minute war SF-BG- Keeper Marius Gärtner rechtzeitig vor Maximilian Wiessner am Ball. Die Gastgeber taten sich vorne schwer, nach Clemens Haberzettls Ecke war Matthias Papes Kopfball die erste gute Gelegenheit (30.). Drei Minuten später fiel aber die Führung für die Heimelf: Bei einem schnellen Gegenangriff setzte Pape auf der rechten Außenseite Sven Thalmann ein, der nach einem 20-Meter-Alleingang Bauerbachs Keeper Manuel Bachmeier überwand. Kurz vor dem Halbzeitpfiff holte David Moreno an der Strafraumkante Wiessner von den Beinen, den Strafstoß verwandelte Julian Gries zum 1:1. Im zweiten Abschnitt hatte Pape die erste Chance zur erneuten Führung (47.), auf der Gegenseite klärte Gärtner bravourös gegen Janik Schwarz (49.). Insgesamt spielte Blau-Gelb nun offensiv aber deutlich zielstrebiger und zweikampfstärker. Dem 2:1 ging eine Energieleistung Lukas Heusers voraus, der nach Balleroberung mit einem Querpass Pape einsetzte, der aus acht Metern traf (56.). Das 3:1 nur vier Minuten später erregte die Bauerbacher Anhänger: Bei einer Flanke gingen Heuser und Bachmeier zum Ball hoch, der Keeper konnte nur abklatschen und Pape schob den Ball zum 3:1 über die Linie. In der Folge verhinderte Gärtner bei den Schüssen von Freese aus 17 Metern (62.) und von Traut (68) den Bauerbacher Anschlusstreffer. Auch das Zustandekommen 4:1 in der 74. Minute sorgte bei den Gästen für Verdruss. Dass Foul an Heuser im SVB-Strafraum war für sie nicht strafstoßwürdig, zudem sah Julian Gries die Ampelkarte. David Moreno ließ sich nicht beirren und verlud Bachmeier vom Punkt. Durch einen weiteren Strafstoß – Huhn hatte Wiessner ins Stolpern gebracht – brachte der eingewechselte Alban Ademi in der 80. Minute noch einmal auf 2:4 heran. Näher kamen die Gäste nicht mehr heran, auch weil Gärtner erneut rechtzeitig vor Traut am Ball war (83.). Drei Minuten später fiel die endgültige Entscheidung nach einem schönen Gegenangriff: Haberzettl passte zu Huhn auf der rechten Seite ein, dessen Hereingabe verwertete Pape zu seinem dritten Treffer im Derby.
Tore: 1:0 Sven Thalmann (33.), 1:1 Julian Gries (45.+1, FEM), 2:1, 3:1 Matthias Pape (56., 60.), 4:1 David Moreno (74., FEM), 4:2 Alban Ademi (80., FEM), 5:2 Pape (86.). SF BG Marburg: Gärtner – Kleemann (76. Kocak), Moreno, Herberg, Huhn – Haberzettl, Gantenberg, Renner, Thalmann (71. Tochihara) – Heuser (86. Michel), Pape.
SV Bauerbach: Bachmeier – Hartmann-Pfeffer (63. Köhler), Milosevic, Schratz, Erylmaz (76. Ademi) – Schwarz (89. Schäfer), Gries, Becher, Traut – Freese – Wiessner.
Schiedsrichter: Johannes Baumann (Fernwald). Zuschauer: 180. Gelbe Karten: Pape, Moreno, Heuser – Gries, Köhler. Gelb-Rote Karte: Julian Gries (73.).Pape trifft viermal
SF/BG Marburg – SV Bauerbach 5:2

Aus dem Hinterländer Anzeiger von Dieter Geßner

MARBURG. Mit dem 5:2 (1:1)-Heimsieg über den SV Bauerbach haben die SF/BG Marburg nun alle vier Stadtderbys der laufenden Saison in der Fußball-Verbandsliga Mitte ungeschlagen überstanden.

Nach einer guten halben Stunde landete die Vorarbeit von Matthias Pape bei Sven Thalmann, der zum 1:0 für die SF/BG vollstreckte. Ansonsten wirkten die Bemühungen der Gastgeber behäbig, während der SVB im Kopf und mit den Füßen gleichermaßen wacher agierte. Die Bauerbacher hätten durch Mirko Freese (17.) und Julian Schratz (19.) in Führung liegen müssen. Die Blau-Gelben liefen vor 180 Zuschauern meist hinterher.

Gastgeber steigern sich nach der Pause gewaltig

Es dauerte aber bis zur 45. Minute, ehe der Gast ausglich. David Moreno ließ im eigenen Strafraum das Bein gegen Maximilian Wiessner stehen, und Julian Gries traf vom Elfmeterpunkt zum 1:1. Was sich genau im Marburger Pausentee befand, bleibt ebenso ungeklärt wie der exakte Inhalt der vermutlich deutlichen Halbzeitpredigt von SF/BG-Trainer Manuel Rasiejewski.

Auf jeden Fall kamen die Gastgeber laufbereiter, zweikampfstärker und nach vorne hin zielstrebiger aus der Kabine. Pape schwang sich zur Führungsfigur auf. Der Defensivallrounder legte in Minute 56 nach Lukas Heusers Flanke das 2:1 auf und 240 Sekunden später, als zwei Kontrahenten das Nachsehen hatten, auch noch das 3:1 nach. Für sein Foul an Lukas Heuser marschierte Bauerbachs „Wiederholungstäter“ Julian Gries mit der „Ampelkarte“ vom Feld (75.). Den fälligen Elfmeter verwandelte David Moreno zum 4:1. Alban Ademi verkürzte zum 2:4 aus Gästesicht (81.), ehe Pape zum 5:2-Endstand traf. „Ein Riesenkompliment an meine Jungs für den zweiten Durchgang. Es war mit die beste Leistung dieser Runde“, strahlte Manuel Rasiejewski. Das Fazit seines Bauerbacher Kollegen Stefan Frels fiel weniger euphorisch aus. „Auch weil wir zu viele leichte Ballverluste nach der Pause hatten, hat der Gegner verdient gewonnen.“

SF/BG Marburg: Gärtner – Kleemann (77. Kocak), Herberg, Moreno, Huhn – Gantenberg, Renner – Haberzettl, Heuser (86. Michel), Thalmann (72. Tochihara) – Pape.

Bauerbach: Bachmeier – Hartmann-Pfeffer (63. Köhler), Milosevic, Schratz, Eryilmaz (76. Ademi) – Freese, Gries, Becher, Traut – Schwarz (89. Schäfer), Wiessner.

Schiedsrichter: Baumann (Fernwald) – Zuschauer: 180 – Tore: 1:0 Thalmann (33.), 1:1 Gries (45., Foulelfmeter), 2:1 Pape (56.), 3:1 Pape (60.), 4:1 Moreno (75., Foulelfmeter), 4:2 Ademi (81.), 5:2 Pape (86.) – gelbe Karten: Pape, Moreno, Heuser (SF/BG Marburg), Eryilmaz, Hartmann-Pfeffer, Gries (Bauerbach) – gelb-rote Karte: Gries (75., Bauerbach).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*