SV Bauerbach – RSV Weyer 1:4 (0:2)


Von Rainer Maaß aus dem Hinterländer Anzeiger

MARBURG-BAUERBACH . Joker Michael Schmitz war beim 4:1 (2:0)-Sieg

Fußball-Verbandsligist RSV Weyer beim SV Bauerbach der Matchwinner. Drei Treffer markierte der Torjäger, der zuletzt wegen einer Grippe gefehlt hatte und nach einer halben Stunde für den verletzten David Seibel in die Partie kam. Selbige begann mit einer ganz dicken Gelegenheit für Bauerbachs Manuel Brehm, der allerdings an Gästetorhüter Leotrim Hisenay scheiterte (3.).

Danach leisteten sich beide Teams viele Fehler in der Defensive. Die meisten davon gingen auf das SVB-Konto. „Wir haben dem Gegner die ersten beiden Tore geschenkt“, ärgerte sich SVB-Coach Stefan Frels über die RSV-Treffer durch Kapitän David Seibel (17.) und den verwandelten Foulelfmeter von Michael Schmitz (42.).

Frels´ Team kam im ersten Akt zwar noch zu einer Chance durch Robin Traut (36.), doch auf der Gegenseite war deutlich mehr los. „Uns ist eigentlich nur der fahrlässige Umgang mit den Chancen anzukreiden“, wusste Weyers Trainer Frank Wissenbach. David Seibel (21./28.) sowie Tobias Uran (23.) warfen ihre Hochkaräter einfach weg. In der Bauerbacher Defensivzentrale stimmte zur Premiere von Rückkehrer Milos Milosevic fast nichts. Uran, der das leere Tor verfehlte (53.) und Luca Seibel (60.) verschwendeten weitere RSV-Hochkaräter, während es bei Bauerbach bis zur 66. Minute und Robin Trauts Drehschuss dauerte, ehe mal wieder eine Chance zu verzeichnen war. Michael Schmitz (81./89.) machte schließlich beim zwischenzeitlichen Ehrentreffer Mirko Freeses für Bauerbach (88.) den Sack zugunsten der Weyerer zu.

Bauerbach: Bachmeier – Hartmann-Pfeffer (46. Jura), Milosevic, Rechmann (68. Klapp), Eryilmaz – Gries, Becher – Freese, Traut, Wiessner – Brehm (46. Schwarz)

Weyer: Hisenay – Orani, Marc-André Sawall, Tim Sawall, Uran – Luca Seibel (68. Kettenbach), Din – Wind, David Seibel (33. Schmitz), Kolodziejczyk – Petri

Schiedsrichter: Sauer (Netphen) – Zuschauer: 100 – Tore: 0:1 David Seibel (17.), 0:2 Schmitz (42., Foulelfmeter), 0:3 Schmitz (81.), 1:3 Freese (88.), 1:4 Schmitz (89.).

 

Lapp: „Das reicht in dieser Liga nicht“

Fußball, Verbandsliga Mitte: SV Bauerbach unterliegt stark aufspielendem RSV Weyer mit 1:4 Bauerbachs Co-Trainer Hendrik Lapp nahm kein Blatt vor den Mund, als er die gestrige Leistung der Bauerbacher beschrieb.

Von Benjamin Kaiser aus der Oberhessischen Presse

Bauerbach. „Das reicht in dieser Liga einfach nicht. Wir waren zu unkonzentriert, haben zu viele Abspielfehler gemacht“, meinte der Co-Trainer. Aufgrund der unbefriedigenden Darbietung unterlag der SVB dem RSV Weyer völlig verdient 1:4. Die Niederlage, die zweite in Folge, war aber nicht nur gerecht, weil die Hausherren hinter ihren Ansprüchen und Möglichkeiten zurückblieben. „Der Gegner hat deutlich besser gespielt, als es die Tabellenplatzierung hätte vermuten lassen können“, lobte Lapp den Rasensportverein, der seine Punkteausbeute durch den Sieg auf sechs verdoppelt hat. Der Gast aus dem Landkreis Limburg-Weilburg hatte gleich zu Beginn der Partie jedoch Glück gehabt, dass Manuel Brehm die Hausherren nicht in Führung brachte. Der Stürmer enteilte seinen Bewachern, aber vergab im Eins-gegen-eins mit Keeper Leotrim Hisenay. Nach dem 1:0 für die Gäste durch den starken David Seibel, der einen verunglückten Klärungsversuch von Moritz Rechmann verwertete, spielte allerdings fast nur noch Weyer. „In der Phase hatten wir Glück, dass wir nicht mehrere Tore kassiert haben“, gestand Lapp. Und an Weyers forschem Auftreten änderte sich auch nichts, als Aktivposten David Seibel nach einer halben Stunde ausgewechselt werden musste. Aufs Feld kam Michael Schmitz, der die drei übrigen Treffer für den RSV erzielen sollte. Einen davon markierte er noch kurz vor der Halbzeit. „Wir wollten nach der Pause schnell den Anschluss machen. Das ist uns eigentlich auch geglückt“, sagte Lapp. Allerdings entschied Referee Björn Sauer bei Maximilian Wiessners Treffer auf Handspiel – sehr kniffelig. Infolgedessen hatte Bauerbach einige gute Gelegenheiten aus der Distanz. „Wir sind selten in den gegnerischen Strafraum gekommen“, kritisierte Lapp. Aber auch die Gäste kamen mehrmals gefährlich vor das Tor und hätten den Sack früher zumachen können. Das geschah jedoch erst in der 80. Minute mit dem 3:0. Die beiden restlichen Treffer änderten am Ausgang nichts mehr. Tore: 0:1 David Seibel (17.), 0:2, 0:3, 1:4 Michael Schmitz (41., 80., 88.) 1:3 Mirko Freese (87.).

SV Bauerbach: Bachmeier – Eryilmaz, Rechmann (66. Klapp), Milosevic, HartmannPfeffer (46. Jura), Becher, Gries, Traut, Freese, Wiessner, Brehm (46. Schwarz).

RSV Weyer: Hisenay – Orani, Uran, M. Sawall, T. Sawall, Din, D. Seibel (33. Schmitz), L. Seibel (66. Kettenbach), Wind, Petri, Kolodziejczyk.

Schiedsrichter: Björn Sauer (SV Netphen). Zuschauer: 100. Beste Spieler: Becher / Zubair Ud Din,  Schmitz, D. Seibel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*