SV Bauerbach gewinnt Verbandsliga-Derby 2:1


Fußball-Verbandsligist SV Bauerbach ist mit dem 2:1 (2:1)-Derbysieg bei den SF/BG Marburg wieder im Geschäft im Kampf um den Klassenerhalt.

 von Rainer Maaß

13 Zähler fuhren die Schützlinge von SVB-Trainer Stefan Frels binnen der jüngsten sechs Partien ein.

Die letzten drei bringen die gastgebenden Blau-Gelben dicht an die Abstiegsränge. „Kein Vorwurf an meine Feldspieler. Außer der Verwertung der Torchancen habe ich nichts auszusetzen. Der Sieger konnte eigentlich nur meine Mannschaft sein“, fand SF/BG-Coach Manuel Rasiejewski, was Stefan Frels nicht teilen wollte. „Der Sieg war hochverdient, weil wir viel mehr fürs Spiel getan haben, während Blau-Gelb abgesehen von einer Drangphase eher reagiert hat“, sah Frels die 90 Minuten vollkommen anders.

Nach 23 Minuten bedeutete ein verwandelter Strafstoß von Mirko Freese die 1:0-Führung für Bauerbach. Sechs Minuten später legte Julian Gries nach einem kapitalen Fehler von Marburgs Schlussmann Marius Gärtner das 2:0 nach. An der Einstellung der Gastgeber war nichts auszusetzen. Sie kamen 60 Sekunden vor dem Seitenwechsel durch Tomi Pilinger auf 1:2 heran. Mit viel Mut und noch mehr Moral blieben die Hausherren nach dem Wechsel dran. Alleine Pilinger hätte mit seinen vergebenen Großchancen gegen SVB-Schlussmann Manuel Bachmeier (73./84.) für die Wende sorgen müssen.

Unter dem Strich war es ein typisches Kellerduell mit vielen Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten. „Für uns könnte es beim derzeitigen Lauf noch weiter gehen“, erklärte Frels nach dem Jahresabschluss. Rasiejewski dagegen freut sich mit seinem allerletzten Aufgebot nur noch auf die anstehende Winterpause.

SF/BG Marburg: Gärtner – Thumberger, Eidam, Hofmann, Huhn – Kocak (37. Weber), Karge – Thalmann, Ullmann (72. Culmsee), Klug – Pilinger

Bauerbach: Bachmeier (90. +2 Arndt) – Rechmann (37. Hartmann-Pfeffer), Milosevic, Eryilmaz, Becher – Gries, Traut – Schwarz, Freese, Klapp (88. Brehm)- Wiessner

Schiedsrichter: Losinski (Immenhausen) – Zuschauer: 100 – Tore: 0:1 Freese (23., Foulelfmeter), 0:2 Gries (29.), 1:2 Pilinger (44.) –Gelb-Rote Karte: Gries (78., wiederholtes Foulspiel)

Siebte Heimniederlage in Folge für SF BG Marburg

Fußball, Verbandsliga Mitte: SF BG Marburg verlieren Derby gegen SV Bauerbach mit 1:2 Zwei Torwartfehler brachten die SF BG Marburg mit 0:2 ins Hintertreffen. Die Heimelf kam zwar noch vor der Pause heran, mehr als der Anschlusstreffer sprang aber nicht heraus. von Michael Seehusen Marburg. Im letzten Spiel vor der Winterpause verloren die SF BG Marburg am Freitagabend im Derby gegen den SV Bauerbach mit 1:2 – die siebte Heimniederlage der Sportfreunde in Folge! Bauerbach kann hingegen im Kampf um den Klassenerhalt weitere Zuversicht schöpfen. Über den Spielausgang gab es bei den Trainern zwei unterschiedliche Meinungen: „Das Derby hätte nur einen Sieger verdient gehabt und das waren wir. Denn die klareren Chancen hatten wir, aber wenn man acht, neun Dinger verballert, muss man sich nicht wundern über eine Niederlage. Dazu kamen zwei brutale Torwartfehler, die zu den Gegentreffern führten“, sagte SF-BG-Coach Manuel Rasiejewski. Bauerbachs Trainer Stefan Frels sah dies etwas anderes: „In der ersten Halbzeit waren wir das aktivere Team, das 2:1 zur Halbzeit ging in Ordnung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Marburg eine Druckphase, doch wir verteidigten die Bälle in den Strafraum gut und hätten bei unseren Umschaltaktionen durchaus das 3:1 oder 4:1 erzielen können.“ Tatsächlich begann Blau-Gelb das Spiel mit einer Fünferkette im Mittelfeld abwartender, hatte aber die ersten besseren Chancen durch Tomi Pilinger (10.) und Maurice Ullmann (13.). Doch in der 23. Minute ließ SFBG-Keeper einen Rückpass zu weit vom Fuß abprallen, Maximilian Wiessner schnappte sich den Ball und konnte von Gärtner nur noch durch ein Foul gebremst werden. Mirko Freese nutzte die Gelegenheit und verwandelte den Strafstoß ins rechte untere Eck zur Gästeführung. Eine Viertelstunde später trat Salomon Becker einen Eckball flach vor das SF-BG-Tor, Gärtner ließ den Ball durch die Hände flutschen und Julian Gries drückte den Ball aus einem Meter über die Linie zum 2:0 für den SVB. In der 45. Minute brachten die Gäste den Ball nicht vernünftig aus dem Strafraum heraus, Pilinger erzielte aus 16 Metern den Anschlusstreffer. Eine nicht alltägliche Kuriosität folgte nur eine Minute später: Nun war es SVB-Keeper Manuel Bachmeier, der sich am Strafraum von Tim Thumberger den Ball abspitzeln ließ, doch der Blau-Gelbe brachte es fertig, aus sechs Metern vor dem leeren Tor den rechten Pfosten zu treffen, der Nachschuss von Pilinger landete am linken Pfosten, doch stand er dieser Situation wohl im Abseits. In der zweiten Halbzeit drückte Blau-Gelb verstärkt auf den Ausgleich. So richtig durchkommen taten sie aber zunächst nicht, dafür boten sich Bauerbach Gelegenheiten zum schnellen Umschaltspiel. Doch aus diesen Situationen schlugen sie zu wenig Kapital. Mit den häufigen langen Bällen der Gastgeber in den Strafraum kam Bauerbach meist gut zurecht – hin und wieder aber nicht, wie in der 73. Minute, doch Pilinger scheiterte mit seinem strammen Schuss an Bachmeier. Vier Minuten später sah Gries nach einem wiederholten Foulspiel die Gelb-Rote Karte, die Heimelf suchte die Überzahl zu nutzen. Erneut Pilinger zwang Bachmeier zu einer Glanzparade, den Nachschuss setzte der SF-BG-Marburg neben den Pfosten (83.). Auf der Gegenseite hatte der eingewechselte Manuel Brehm die Riesenchance zum 3:1, doch nach einem Konter scheiterte er im Eins-gegenEins aus vierzehn Metern an Gärtner (85.). Kurz darauf schoss Pilinger den Bauerbacher Torwart endgültig „waidwund“, Lars Arndt musste den angeschlagenen Keeper ersetzen. In der vierminütigen Nachspielzeit setzte Bauerbachs Robin Traut seinen Freistoß aus 23 Metern knapp neben den Winkel, doch als Piilinger bei der letzten Gelegenheit den Ball zu hoch ansetzte, durften sich die Gäste als „Derbysieger“ feiern. Tore: 0:1 Mirko Fresse (23., FEM), 0:2 Julian Gries (39.), 1:2 Tomi Pilinger (45.). SF BG Marburg: Gärtner – Huhn, Hofmann, Eidam, Klug – Thalmann, Ullmann (72. Culmsee) , Kocak (33. Weber), Thumberger, Karge – Pilinger. SV Bauerbach: Bachmeier (87. Arndt) – Rechmann (33. Hartmann), Milosevic, Eryilmaz, Becher – Schwarz, Freese, Traut, Gries – Klapp (78. Brehm), Wiessner. Schiedsrichter: Daniel Losinski (Immenhausen). Zuschauer: 150. Gelbe Karten: Gärtner, Kocak, Eidam, Klug – Gries. Gelb-Rote Karte: Julian Gries (77., wdh. Foulspiel).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*