SV Bauerbach gewinnt 4:2 gegen Schwanheim


Joker Alban Ademi trifft doppelt
SV Bauerbach gewinnt 4:2 gegen Schwanheim
 von Dieter Gessner

MARBURG-BAUERBACH (gess). Einen wichtigen 4:2 (1:1)-Heimsieg hat Fußball-Verbandsligist SV Bauerbach gegen Germania Schwanheim gefeiert. Ein schwer erkämpfter Erfolg gegen ein Team, das nur mit zehn Feldspielern und zwei Torhütern angereist war.

Zwei Garanten standen für den Bauerbacher Erfolg. Die nachlassenden Kräfte bei Schwanheim. Und ein glückliches Händchen von Bauerbachs Trainer Stefan Frels bei der Einwechslung des Doppeltorschützen Alban Ademi in der 78. Minute. Bauerbach machte von Beginn an Betrieb und kam durch einen Freistoß von Milos Milosevic zu seiner ersten Torchance (9.). Schwanheim versteckte sich nicht, spielte offensiv, nutzte aber seine Chancen nicht.

Germania-Trainer schimpft über Schiedsrichter

In Unterzahl – Ivan Samardzic wurde wegen Verdacht auf Nasenbeinbruch an der Linie behandelt, spielte aber bis zum Schluss weiter – gingen die Gäste durch Fabian Pfeifer mit 1:0 in Führung (39.). Diese währte nur vier Minuten. Manuel Brehm glich per Strafstoß aus. Es ging zäh weiter, bis Janik Schwarz eine Flanke Robin Trauts für die Gastgeber zum 2:1 verwertete (54.). Die Schwanheimer gaben sich nicht geschlagen. Sie forcierten das Tempo und glichen durch einen Kopfball von Assar aus (62.). Eine Viertelstunde später brachte SVB-Coach Stefan Frels Alban Ademi ins Spiel, der sich fünf Minuten später mit dem Tor zum 3:2 bedankte. In der Nachspielzeit setzte Ademi einen drauf und drückte eine Flanke von Janik Schwarz ins Netz (90+2).

„Es war eine hektische Partie, in der bei uns oft der letzte Pass gefehlt hat, die wir über 90 Minuten gesehen aber verdient gewonnen haben“, freute sich Frels. Schwanheims Trainer Tomas Pelayo sah Schiedsrichter Daniel Heist für die Niederlage verantwortlich: „Der hat ständig gegen uns gepfiffen und uns einen klaren Elfmeter versagt“, schimpfte er.

Bauerbach: Manuel Bachmeier – Pascal Köhler, Moritz Rechmann (89. Devante Eryilmaz), Julain Schratz, Salomon Becher – Milos Milosevic, Julian Gries (78. Alban Ademi) – Janik Schwarz, Robin Traut, Paul Jura (46. Mirko Freese) – Manuel Brehm.

Schwanheim: Langenstein – Samardzic, Terzic, Assar, Fiege – Müller, Schlee, Mitsiou, Pfeifer – Matthews, Bouchen.

Schiedsrichter: Heist (Kassel) – Zuschauer: 70 – Tore: 0:1 Pfeifer (39.), 1:1 Manuel Brehm (43., Foulelfmeter), 2:1 Janik Schwarz (54.), 2:2 Assar (62.), 3:2 Alban  Ademi (83.), 4:2 Alban Ademi (90+2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*