Nach dem „Dreier“ setzt sich der SVB neue Ziele


Manuel Brehm schießt SV Bauerbach zum 3:0-Sieg

WÖRSDORF (oph). „Das waren ganz wichtige Punkte“, atmete Hendrik Lapp nach dem 3:0-Sieg bei der TSG Wörsdorf tief durch. Richtig bewusst wurde das dem Co-Trainer des SV Bauerbach erst Minuten nach dem Schlusspfiff, mit Blick auf die Ergebnisse in der Verbandsliga Mitte: „Unsere Tabellennachbarn haben alle gewonnen.“

Die Akteure mussten sich auf starken Wind und Regen einstellen. Dazu auf einen winzig kleinen Kunstrasenplatz, der die Mindestmaße knapp erfüllt. Beide Teams attackierten früh, suchten den Weg zum gegnerischen Tor, so dass sich ein munteres Spiel entwickelte. Eine Einzelaktion brachte Bauerbach in Front. Innenverteidiger Julian Schratz hielt nichts mehr hinten. Der 21-Jährige nahm sich den Ball und brach aus seiner Viererkette aus. Der Ex-Stadtallendorfer krönte die Aktion mit einem satten Pfund, das im Tornetz einschlug (16.). Kurz nach dem Seitenwechsel bediente Mirko Freese mit einem Lupfer über die letzte Reihe seinen Mitspieler Manuel Brehm, der durch seinen 16. Saisontreffer das 2:0 besorgte (51.). „Danach war die Moral die Wörsdorfer gebrochen“, sagt der SVB-Co-Trainer. Bauerbach ließ Ball und Gegner laufen. Brehm köpfte nach einem Freistoß das 3:0 (66.), danach spendete das Aufsteigerduell den 70 Zuschauern keinen wärmenden Effekt mehr. „Wir hätten gewinnen müssen, damit wir den Abstand zum rettenden Ufer nicht aus den Augen verlieren. werden schwere Wochen für uns“, wusste ein enttäuschter Jupp Dietz vom Spielausschuss der Wörsdorfer.

Wörsdorf: Klesper – Dalbert, Häder, Paul, Jellouli (70. Krasser) – Habscheid, Gros, Mungohe, Bellin – Giordano (46. Rami), Weber.

SV Bauerbach: Manuel Bachmann – Pascal Köhler, Moritz Rechmann (84. Julian Gries), Julian Schratz, Devante Eryilmaz – Janik Schwarz (67. Julian Reinhardt), Mirko Freese, Salomon Becher, Robin Traut – Manuel Brehm, Alban Ademi (62. Maximilian Wiessner).

Schiedsrichter: Saridis (Rüsselsheim) – Zuschauer: 70 – Tore: 0:1 Schratz (16.), 0:2 Brehm (51.), 0:3 Brehm (66.) – gelbe Karten: Habscheid, Häder (Wörsdorf).

   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*