Monat der Wahrheit für unseren SVB!


Verbandsligist SV Bauerbach gastiert beim FC Dorndorf

Von Rainer Maaß aus dem Hinterländer Anzeiger

Angesichts der schwachen Ergebnisse kurz vor der Winterpause hat mancher Experte dem SV Bauerbach für das Heimspiel gegen den ambitionierten SV Zeilsheim eine herbe Klatsche vorausgesagt. Mit der 0:3-Niederlage blieb das Ergebnis für den SVB allerdings im Rahmen. Bauerbachs Trainer Stefan Frels weiß nur zu gut, dass der Monat März mit fünf Partien gegen Kontrahenten der eigenen Kragenweite zum Monat der Wahrheit wird. „Die Partie am Samstag beim FC Dorndorf ist sehr wichtig. Unsere Gegner wussten bislang meist, dass wir nach vorne spielen und hinten Räume bieten. Jetzt kommen wir aus einer defensiveren Grundordnung. Das 4-1-4-1-System bietet sich für uns mit seiner Flexibilität in beide Richtungen an“, erläutert Frels. Der Trainer verinnerlicht aber auch, dass es vorne mit dem verstärkten Flügelspiel und vielen Flanken an kopfballstarken Abnehmern fehlt. „Dorndorf wird defensiv spielen, obwohl die im Abstiegskampf daheim eigentlich etwas wagen müssten“, spekuliert Frels. Personell ist die Lage deutlich besser als noch gegen Zeilsheim. Voraussichtlich sind alle Mann an Bord.

 

Die Wochen der Wahrheit beginnen

von Benjamin Kaiser aus der Oberhessischen Presse

Die fünf Spiele, die der SV Bauerbach im März vor der Brust hat, werden möglicherweise über das Schicksal der Mannschaft entscheiden. Am Ende des Monats dürften die Verantwortlichen beim SVB eine sehr gute Ahnung haben, wo die Reise hingeht. Denn es stehen fast ausschließlich Partien gegen Teams aus dem „Tabellenkeller“ an und somit extrem wichtige Spiele auf dem Plan – die Wochen der Wahrheit. „Man muss eigentlich nicht viele Worte verlieren, wie wichtig der März für uns ist. Aber das Spiel am Samstag ist das Wichtigste an diesem Wochenende“, beliebt SVB-Coach Stefan Frels zu albern. Wird der Tabellenelfte den Klassenerhalt vorzeitig dingfest machen oder vom Strudel erfasst und in die Tiefen des Abstiegskampfes gewirbelt? Die Wochen der Wahrheit beginnen am Samstag im Landkreis Limburg in Dorndorf. Der dort ansässige FC belegt mit nur 16 Zählern derzeit den ersten Abstiegsplatz und giert danach, den Neun-Punkte-Rückstand auf die Bauerbacher schmelzen zu lassen. Dafür muss ein Heimsieg gelingen. „Dementsprechend ist Dorndorf natürlich unter Druck. Für uns ist es kein Beinbruch, wenn wir mit einem Unentschieden den jetzigen Abstand halten“, meint SVB-Coach Stefan Frels. Er liefert seiner Mannschaft allerdings kein Alibi ängstlich zu agieren, sondern will nach der 0:3-Restrundenauftaktpleite gegen den SV Zeilsheim am vergangenen Sonntag möglichst den ersten Dreier des Jahres einfahren. „Wir werden uns sicherlich nicht hinten reinstellen. Das war und ist nicht unsere Art“, versichert Frels. In die Defensive gedrängt sahen sich die Bauerbacher beim 0:3 genug. Doch Dorndorf ist eben nicht Zeilsheim und dürfte gegen die Gäste eher defensiv auftreten. Und auch wenn der FC in Jürgen Bach einen neuen Trainer hat, tritt der SVB gegen das gleiche Team an, das in dieser Saison erst vier Siege eingefahren hat und mit 29 Treffern nach 21 Partien sicherlich kein Offensiv-Orkan entfachen wird. Wobei die auf dem Grün erzielten Tore sich nur auf 26 belaufen. Denn drei davon hat der FC am vergangenen Wochenende auf dem Konto, ohne einen Fuß auf einen Sportplatz gesetzt zu haben. Er „spielte“ gegen die DJK Flörsheim, die bereits im vergangenen Jahr ihr Team zurückzogen und daher jede noch ausstehende Partie mit 3:0 für die Gegner gewertet werden. Die Dorndorfer durften sich daher einer Woche länger an der Winterpause erfreuen. „Ich kann über Dorndorf wenig sagen wie sie auftreten werden. Aber wir müssen ohnehin auf uns gucken und unser Spiel durchziehen“, fordert Frels. Das dürfte sich aufgrund von Rückkehrern wieder durch mehr Offensivdrang hervortun. Robin Traut kehrt von seiner Rotsperre wieder zurück, Mirko Freese, Manuel Brehm und Milos Milosevic sind wieder genesen. n Verbandsliga Mitte: SV Zeilsheim – SG Kinzenbach, FC Dorndorf – SV Bauerbach, SSV Langenaubach – FC Waldbrunn, FSV Fernwald – FC Gießen II, VfB Marburg – TSG Wörsdorf, TuS Dietkirchen – SF BG Marburg (alle Sa., 15 Uhr), TSV Bicken – Germ. Schwanheim (Sa., 16 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*