Kopf hoch SVB!


FC Gießen II überrascht den SV Bauerbach
Hessenliga-Reserve gewinnt dank eines starken Gino Parson auswärts mit 4:0

Aus dem Hinterländer Anzeiger von Ralf Feuring

MARBURG-BAUERBACH . Der FC Gießen II hat die Heimelf des SV Bauerbach im Fußball-Verbandsligaspiel überrascht und einen unerwartet deutlichen 4:0 (3:0)-Auswärtserfolg gefeiert.

Gießens Spielertrainer Gino Parson war sehr zufrieden: „Mein Team hat heute eine hohe Laufbereitschaft geboten und ist hohes Risiko gegangen. Zudem wurden die taktischen Anweisungen nahezu optimal umgesetzt. Von daher ist dieser Sieg auch in der Höhe absolut verdient.“

Das Spiel begann flott – auf beiden Seiten. Mirko Freese (5.) und Janikk Schwarz (12.) verpassten zunächst die Führung für die Bauerbacher, Eduardo Dursun (8.) und Parson (10.) für die Gäste.

Als nach knapp einer Viertelstunde Pascal Köhler und Florian Pinkl im Strafraum des SVB beide zu Fall kamen, entschied der Siegener Referee Florian Schreiber auf Strafstoß für die Hessenliga-Reserve. Serkan Pancar traf zum 1:0 für Gießen II. Während die Mannschaft von Trainer Stefan Frels in der Vorwärtsbewegung meist zu durchsichtig agierte und zudem den letzte Pass zu ungenau spielte, zeigte Parson auf der anderen Seite, wie schnell und effektiv man das Mittelfeld überbrückt. Beim 0:2 schickte er Florian Pinkl auf die Reise, der eiskalt vollstreckte (28.). Die Gäste hielten sich an die Marschroute ihres Trainers. Sie nahmen den Bauerbacher Kreativspielern geschickt die Wirkung und lauerten auf Fehler, um blitzschnell umzuschalten. So auch beim 3:0 durch den Ex-Bickener Natnael Tega (36.). Im zweiten Abschnitt konnte die Heimelf diese Begegnung offener gestalten – ein Tor erzielten aber nur noch die Gäste. Parson traf zum 4:0 (74.). „Zunächst war es eine ausgeglichene Partie. Dann aber haben die Gießener in den entscheidenden Situationen cleverer agiert“, analysierte Bauerbachs Trainer Stefan Frels.

Bauerbach: Bachmeier – Eryilmaz, Milosevic, Köhler (77. Hartmann-Pfeffer), Schratz – Becher (74.J ura), Gries, Freese, Schwarz, Traut – Brehm.

Gießen II: Balser – Simon, Henn, Schlecht – Schmidt – Schmandt (80. Bathomene), Pancar, Parson (84.Güngür), Pinkl (76. Wiertelorz), Dursun – Tega.

Schiedsrichter: Schreiber (Siegen) – Zuschauer: 120 – Tore: 0:1 Pancar (17.,Foulelfmeter), 0:2 Pinkl (28.), 0:3 Tega (36.), 0:4 Parson (74.) – gelbe Karten: Gries (Bauerbach); Tega (Gießen II).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*