Eine tolle Saison ohne Happy End


Dietkirchen stößt die Tür weit auf

Aus der Oberhessischen Presse von Benjamin Kaiser

Fußball, Verbandsliga Mitte: TuS bezwingt SV Bauerbach in einem rasanten Spiel 3:2 dank spätem Treffer 100 Zuschauer sahen eine unterhaltsame Partie, in der die Kontrahenten das Heil in der Offensive suchten. Der TuS Dietkirchen hat nunmehr fünf Punkte Vorsprung auf Rang drei und die Aufstiegsrunde vor Augen. von Benjamin Kaiser Bauerbach. Es war eine verrückte Schlussphase, mit der der SV Bauerbach seine Fans in die Sommerpause verabschiedete. Und sie knüpfte in Sachen Qualität nahtlos an die restliche Spielzeit an: In der 86. Minute führte der TuS Dietkirchen noch 2:1. Drei Minuten später stand es 3:2 – der Endstand. Das Team aus Limburg ist somit weiterhin auf Aufstiegsrundenkurs gen Hessenliga. SV-Stadionsprecher Walter Matt war von der Darbietung auf dem Rasen und besonders von den erregenden Schlussminuten hin und weg. „Es war ein tolles Spiel, in dem es rauf und runter ging. Die letzten fünf Minuten waren dann völlig verrückt. Der eingewechselte Paul Jura hatte nach feiner Vorarbeit Steven Bund in Szene gesetzt, der per Hacke zum 2:2 vollendete.“ „Das hat er herrlich gemacht“, gestand Peter Schmitt, Sportlicher Leiter der Gäste, ein. Doch letztlich war es sein Klub, der die drei Punkte einkassierte. „Bei uns ging es danach mit Volldampf nach vorne. Die Jungs wollten unbedingt noch den Siegtreffer erzielen, was uns dann auch gelungen ist“, erklärte er. Beteiligt war einmal mehr Top-Scorer Robin Dankof. Dessen Hereingabe sorgte für ein unübersichtliches Gewühle im Strafraum der Bauerbacher. Nutznießer des Chaos war Marco Müller, der am langen Pfosten den Seinen die Glückseligkeit bescherte. „In der Kabine ging dann die Party ab“, sagte Schmitt und kicherte. Letztlich war der Sieg für die Gäste aufgrund des Chancenplus und von etwas mehr Spielanteilen verdient. „In den entscheidenden Situationen war der Gegner eine Spur reifer als wir“, sagte Matt. Dennoch kann der SVB nach sehenswerter Leistung erhobenen Hauptes in die Sommerpause gehen. Und dabei hatte es in der Anfangsphase überhaupt nicht danach ausgesehen. Die Dietkirchener gingen bereits nach wenigen Minuten in Front. Nach einem Freistoß von Kevin Kratz konnte Keeper Manuel Bachmeier, der ansonsten aber eine starke Vorstellung einreichte, den Ball nicht festhalten. Dennis Leukel staubte zur Führung ab. Bauerbach brauchte 14 Minuten bis zum ersten Torschuss, erspielte sich in Durchgang eins aber ebenso wie die Dietkirchener noch mehrere Möglichkeiten. Die Kontrahenten boten Hochgeschwindigkeitfußball mit feiner Technik. Aber beiden mangelte es im Abschluss auch an der nötigen Präzision. Nach dem Seitenwechsel war es dann der starke Devante Eryilmaz, der nach exzellentem Flügelspiel den Ausgleich markierte. Zehn Minuten später ging jedoch der Tabellenzweite, der mit dem Auswärtssieg den Rangdritten SV Zeilsheim unter Druck gesetzt hat, wieder in Front. Jason Schäfer nutzte Bauerbachs schlechte Deckungsarbeit nach einem Eckstoß. Und es hätten auf beiden Seiten noch Tore fallen müssen, bevor die völlig irre Schlussphase eingeläutet wurde.

Tore: 0:1 Dennis Leukel (4.), 1:1 Devante Eryilmaz (55.), 1:2 Jason Schäfer (64.), 2:2 Steven Bund (87.), 2:3 Marco Müller (89.)

SV Bauerbach: Bachmeier – Eryilmaz (69. Becher), Schratz, Milosevic, Köhler – Reinhardt (76. Jura), Freese, Traut, Wiessner – Brehm, Ademi.

TuS Dietkirchen: Laux – Nickmann, Wenig, P. Schmitt, N. Schmitt – Hautzel, Kratz – Zuckrigl – Dankof, Leukel (77. Mink), Schäfer. Schiedsrichter: Felix Berger (Wehretal). Zuschauer: 100. Beste Spieler: Eryilmaz, Freese, Bachmeier – Schäfer, Nickmann, Kratz, Hautzel.

 

Marco Müller erlöst den TuS Dietkirchen
Später Treffer zum 3:2-Sieg beim SV Bauerbach

Aus dem Hinterländer Anzeiger von Frank Losert

MARBURG-BAUERBACH . Der SV Bauerbach hat sein letztes Saisonspiel verloren. Der Aufsteiger unterlag am Freitagabend in der Fußball-Verbandsliga Mitte zu Hause dem TuS Dietkirchen mit 2:3 (0:1), der nun den Relegationsplatz zur Hessenliga ganz nahe vor Augen hat.

Im Waldstadion wurde es vor dem Spielbeginn erst einmal emotionaler. Mit Milos Milosevic (nach Fernwald), Alban Ademi (zurück nach Schröck) und Julian Reinhardt wurden drei SVB-Spieler verabschiedet. Stammkeeper Manuel Bachmeier stand trotz seiner Verletzung bei den Gastgebern im Tor und gleich im Mittelpunkt. Gästeakteur Kevin Kratz zog einen Freistoß aus dem Halbfeld auf das lange Eck, Bachmeier ließ den Ball nach vorne prallen und Dennis Leukel erzielte das 1:0 (5.). Die Platzherren schnauften kurz durch und hatten durch Mirko Freese selbst zwei gute Chancen, allerdings kein Schussglück (14., 18.). Dies war auf der Gegenseite auch Robin Dankof nicht vergönnt, der zunächst am stark reagierenden Bachmeier (21.) und dann an der Latte scheiterte (22.). Kurz vor der Pause lag der zweite Treffer erneut in der Luft, Alban Ademi (40.) und Maximilan Zuckrigl (42., Glanzparade Bachmeier) ließen ihre Hochkaräter jedoch aus.

Auch nach dem Wiederanpfiff änderte sich am Spielgeschehen wenig, Tormöglichkeiten gab es weiterhin reichlich. Manuel Brehm scheiterte nach einer Ecke zunächst noch an TuS-Schlussmann Raphael Laux (47.), ehe Devante Eryilmaz einen schicken Spielzug der Bauerbacher mit dem Ausgleichstreffer veredelte (50.). Den Gästen war ein Punkt zu wenig, daher ging es gleich wieder nach vorne. Jason Schäfer schaltete nach einer Ecke am schnellsten und drückte den Ball zum 2:1 über die Linie (64.). Dann wurde es dramatisch. Mirko Freese ließ eine Großchance liegen (78.), der eingewechselte Steven Bund glich aus (87.), ehe Marco Müller aus abseitsverdächtiger Position für den nicht unverdienten Gästesieg sorgte (89.).

„Leider geht es nun mit einer Niederlage in der Sommerpause. Das ändert aber nichts daran, dass wir insgesamt eine sehr ordentliche erste Saison gespielt haben“, stellte SV-Trainer Stefan Frels fest. Sein Kollege Thorsten Wörsdörfer freute sich hingegen: „Wahnsinn, was wir für eine Runde spielen. Wir hätten heute nur viel früher für Klarheit sorgen müssen“.

Bauerbach: Bachmeier – Köhler, Milosevic, Schratz, Eryilmaz (69. Becher) – Freese – Wiessner, Traut, Reinhardt (80. Jura) – Ademi (84. Bund), Brehm.

Dietkirchen: Laux – Niklas Schmitt (88. Bergs), Wenig, Patrick Schmitt, Nickmann – Hautzel – Kratz, Zuckrigl, Leukel (73. Mink) – Schäfer (86. Müller), Dankof.

Schiedsrichter: Berger (Wehretal) – Zuschauer: 100 – Tore : 0:1 Leukel (5.), 1:1 Eryilmaz (50.), 1:2 Schäfer (64.), 2:2 Bund (87.), 2:3 Müller (89.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*