SVB setzt auch Auswärts seinen negativ Trend fort


Schapperts Händchen
Waldgirmeser Coach sorgt bei Heimsieg gegen Bauerbach mit Wechseln für frischen Wind

Aus dem Hinterländer Anzeiger von Rainer Maaß

LAHNAU-WALDGIRMES . Fußball-Verbandsligist SC Waldgirmes U 23 hat seinen Höhenflug mit dem 3:1 (1:1)-Heimsieg über den SV Bauerbach fortgesetzt.

Beide Mannschaften setzten auf die berühmte „kontrollierte Offensive“. Sie wechselten bei gegnerischem Ballbesitz geschickt die Formationen und lauerten auf Konter. In der Vorwärtsbewegung stellten sich dabei die Gäste im ersten Durchgang zwingender an. Manuel Brehm (6./23./ 33.) und Maximilian Wiessner, der nach 26 Minuten den Innenpfosten traf, wiesen die besten Gelegenheiten für die Gäste auf. Deren Führung, die Brehm nach einer halben Stunde markierte, fiel völlig leistungsgerecht. Waldgirmes II versteckte sich vor der Pause durchaus nicht, war aber in letzter Konsequenz zu unpräzise. Mit einer Ausnahme, denn eine Minute vor dem Seitenwechsel traf Lukas Fries zum 1:1-Ausgleich.

Bereits nach 13 Minuten verloren die Bauerbacher Julian Schratz, den Kopf ihrer Defensivabteilung, der mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss ins Krankenhaus abtransportiert wurde. „Wir müssen zur Pause mit zwei, drei Toren Unterschied führen. Am Ende verlieren wir das Spiel, obwohl wir es über weite Strecken gut gemacht haben“, wunderte sich Gästetrainer Stefan Frels.

Waldgirmes II kam mit wesentlich mehr Offensivgeist aus der Kabine. „Und wir sind in der zweiten Halbzeit als ein echtes Team aufgetreten. Das gab den Ausschlag“, stellte Mario Schappert, Trainer des SC Waldgirmes U 23, fest. Mit seinen Wechseln bewies er ein glückliches Händchen. Die „Joker“ Robin Fürbeth und Mazlum Celik belebten das Angriffsspiel der Hausherren, das zudem durch den unermüdlichen Daniel Roskosz immer wieder Impulse bekam. Die Folge waren gute Möglichkeiten und viel Moral, die sich dann in der Schlussphase auszahlte. Acht Minuten vor dem Ende sah Gästekeeper Manuel Bachmeier wie bereits beim ersten SC-Tor nicht gut aus und ließ Robin Fürbeth zum 2:1 einköpfen.

Und 120 Sekunden vor dem Halali traf Fabio Dahlem kernig zum 3:1-Endstand. Nach 90 Minuten, in denen für durchaus nicht enttäuschende Gäste auch ein Remis hätten stehen können.

Waldgirmes II: Buss – Suet (46. Fürbeth), Erler, Höhn, Pektas – van Moll, Fries – Glasauer (73. Celik), Duran (90+1 Magera), Roskosz – Dahlem.

Bauerbach: Bachmeier – Hartmann Pfeffer (83. Rechmann), Schratz (16. Klapp), Eryilmaz, Becher – Milosevic, Freese – Schwarz, Jura, Wiessner – Dahlem.

Schiedsrichter: Krafft (Bad Arolsen) – Zuschauer: 130 – Tore: 0:1 Brehm (29.), 1:1 Fries (44.), 2:1 Fürbeth (82.), 3:1 Dahlem (88.).

Punkte und Schratz verloren

Verbandsliga: SV Bauerbach unterliegt Waldgirmes II Der SV Bauerbach konnte seinen Negativlauf auch bei Waldgirmes II nicht stoppen und musste sich mit 1:3 geschlagen geben.

Aus der von Kurt Arke Waldgirmes. Der SV Bauerbach ist derzeit nicht mit dem Glück im Bunde. Bereits nach 15 Minuten musste Abwehrspieler Julian Schratz mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss verletzt ausscheiden und ins Krankenhaus gebracht werden. „Das hat man über den ganzen Platz gehört“, schildert Bauerbachs Co-Trainer Hendrik Lapp diese Schrecksekunde. Die Bauerbacher waren gut ins Spiel gekommen und hatten in der ersten halben Stunde zwei, drei gute Riesenmöglichkeiten. Nach Vorarbeit von Janik Schwarz scheiterte Manuel Brehm an Torhüter Maik Buss. Ebenso wie Maximilian Wiessner, der alleine auf den gegnerischen Keeper zulief, diesen aber nicht überwinden konnte. In der 29. Minute waren die Schützlinge von Trainer Stefan Frels dann doch erfolgreich. Nach Vorlage von Mirko Freese brauchte Manuel Brehm nur noch den Fuß zum Führungstreffer hinzuhalten. Eine Minute vor dem Pausenpfiff des Unparteiischen Christian Krafft marschierte Waldgirmes-Abwehrspieler Lukas Fries mit nach vorne. Nach einer Hereingabe von rechts war die Bauerbacher Abwehr schlecht postiert, sodass Fries zum Ausgleich einschießen konnte. „Insgesamt war die Leistung in der ersten Halbzeit gut, wir hätten führen müssen. Deshalb gab es für den zweiten Durchgang keinen Grund zur Veränderung“, sagte Hendrik Lapp. Bis zum 2:1 der zweiten Garnitur des Hessenligisten SC Waldgirmes in der 79. Minute war es ein offenes Spiel. „Leider kam bei uns der letzte Pass oft nicht an“, haderte Lapp. Nachdem die Gastgeber zwei gute Gelegenheiten verpasst hatten, kam es zu einer kniffligen Situation im Strafraum der Platzherren. Manuel Brehm wurde zu Fall gebracht, die Pfeife des Unparteiischen blieb allerdings stumm. Als die Bauerbacher dann in der Schlussphase aufmachten, nutzte dies der Aufsteiger zu seinem dritten Treffer durch Fabio Dahlem. „Es wäre mehr drin gewesen. Wir hätten in der ersten Halbzeit unsere Chancen nutzen und das 2:0 machen müssen“, resümierte Hendrik Lapp, der ein Sonderlob für Leon Klapp bereit hatte, der für den verletzten Julian Schratz eingewechselt wurde.

Tore: 0:1 Manuel Brehm (29.), 1:1 Lukas Fries (44.), 2:1 Robin Fürbeth (79.), 3:1 Fabio Dahlem (85.). Waldgirmes II: Buss – Fries, Glasauer, Dahlem, Höhn, Pektas, Erler, van Moll, Duran (ab 88. Magera), Suet (ab 46. Fürbeth), Roskosz.

Bauerbach: Bachmeier – HartmannPfeffer (ab 86. Rechmann), Eryilmaz, Freese, Jura, Schratz (ab 17. Klapp), Schwarz, Milosevic, Brehm, Wiessner. SR: Christian Krafft (VfR Volkmarsen). Zuschauer: 120. Beste Spieler: Pektas, Dahlem / Klapp, Freese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*